Durch Nutzung von www.antonlimmer.de stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

 

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch - den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch - den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch - den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch
den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch - den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch
den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

#csulimmervon40nachvorne

Ich unterstütze Peter Strauch
den richtigen OB für Dachau.

#csulimmervon40nachvorne

Wahlprogramm der CSU Dachau zur Kommunalwahl 2020

Dachau ist eine Stadt im Herzen Oberbayerns mit Lebensqualität und Perspektive. Ein reichhaltiges Kultur- und Sportangebot, Gemeinsinn, aktives Vereinsleben und hoher Freizeitwert machen unsere Große Kreisstadt zu einem besonderen Ort. Dachau ist für uns mehr als nur Wohnsitz, Dachau ist für uns Heimat.
Wir als CSU Dachau haben in Zeiten des Wandels eine klare Vorstellung, welche Weichen für die kommenden Jahrzehnte zu stellen sind. Zusammen mit unserem Oberbürgermeisterkandidaten Peter Strauch werden wir beste Bedingungen für die Zukunft dieser Stadt schaffen. Dabei setzen wir auf den engen Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern. Uns liegt eine aktive Stadtgesellschaft am Herzen.
Wir sind die einzige starke Volkspartei in Dachau, daraus erwächst große Verantwortung. Daher setzen wir uns für alle gesellschaftlichen Gruppen und Altersstufen ein. Wir stehen für ein Miteinander und Lösungen mit Augenmaß. Wir werden auch in der kommenden Stadtratsperiode stets die Balance suchen und bei Entscheidungen alle Aspekte mit ihrem Für und Wider abwägen.
In unserer Stadt sollen sich alle wohlfühlen und in ihrem Umfeld frei entfalten können. Wie für Sie ein erfülltes und glückliches Leben in Dachau aussieht, wissen Sie selbst am besten. Mit uns gibt es deshalb keine Verbote, sondern attraktive Angebote und Anreize. Unser Angebot zum Dialog steht: Treten Sie mit uns in Kontakt und teilen Sie uns Ihre Ideen für unsere Heimatstadt mit.
Lassen Sie uns gemeinsam am Dachau von morgen arbeiten!


Wohnen

Die Nähe Dachaus zur Großstadt München ist Herausforderung und Segen gleichermaßen. Einerseits profitieren wir von der wirtschaftlichen Prosperität der Region, andererseits erleben wir auch die Nachteile des Wachstums: Zuzug, Verkehrsverdichtung, Versiegelung, steigende Immobilien- und Mietpreise. Dem gilt es etwas entgegenzusetzen.


Konkret:
• Vorrang bei der Stadtplanung für ein Dachau der kurzen (Fuß-) Wege
• Mehr Wohnraum durch Höhe – Grünflächen freihalten – Flächenfraß vermeiden
• Schnellstmöglicher Neubau von Sozialwohnungen durch die Stadtbau GmbH
• Privaten Wohnungsbau einfacher ermöglichen, z.B. durch Ausweisung Urbaner Gebiete
• Gründung einer Wohnungsbau-Genossenschaft – öffentliche Hand und private Arbeitgeber – für Dienstwohnungen, insbesondere für soziale Berufe wie Krankenschwestern, Altenpfleger, Erzieherinnen sowie Auszubildende und die junge Generation
• Zeitgemäße Wohnformen fördern: für Betreutes Wohnen, Mehrgenerationen- und Senioren WG’s
• Aufstockung der Geschosshäuser in Dachau-Ost mit gleichzeitiger Aufwertung der Grün-, Aufenthalts- und Freizeitflächen im Quartier


Klimaschutz und Grünes Dachau

Dachau ist heute schon eine Stadt mit viel Grün. Ein gutes Stadtklima schafft Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Neben der Reduzierung lokaler Emissionen wollen wir deshalb bestehende Grünflächen aufwerten und zusätzliche schaffen.


Konkret:
• Energiewende vor Ort gestalten mit Aktionsplan zur CO2-Reduzierung: 1/3 weniger bis 2030 (Stadt, Bürger, Unternehmen)
• Lokal emissionsfreie Busse für die Stadtwerke: Zukunft mit Elektro und Wasserstoff
• Städtischer Fuhrpark emissionsfrei
• Fassaden- und Dachbegrünungen im Eigenbestand und durch wirkungsvolles Förderprogramm
• Dachbegrünung der Bus-Wartehäuschen im Stadtgebiet
• Gestapeltes Parken, insbesondere bei Gewerbebetrieben zu Gunsten von Freiflächen
• Entsiegelung fördern, z.B. durch Auslobung eines Sonderpreises für Entsiegelung


Kinderbetreuung und Schulen

Unsere Zukunft sind unsere Kinder. Deshalb unterstützen wir die Familien und setzen uns für bestmögliche Betreuungsangebote in allen Altersstufen ein. Insbesondere für die schulische Bildung in den Grund- und Mittelschulen wollen wir die Rahmenbedingungen optimieren. Der Wandel hin zu neuen Lernformen erfordert zeitgemäße Antworten.


Konkret:
• Vorausschauende Planung für Kinder jeden Alters, deshalb raus aus den Provisoriums-Containern und hinein in kindgerechte Räumlichkeiten
• Zügiger Ausbau bedarfsgerechter Betreuungsangebote nach den Unterrichtszeiten: Ganztagsklassen, Horte und Mittagsbetreuung
• Akademie zur Ausbildung von Fachkräften im Erziehungsbereich – Stadt und Wohlfahrtsverbände gemeinsam
• Schulturnhalle an der Klosterschule
• 5. Grundschule in Dachau-West
• Rahmenbedingungen für neue Lernkonzepte schaffen, z.B. Digitalisierung vorantreiben
• Unterstützung des Landkreises bei der Suche nach einem Standort für eine FOS/BOS, z.B. in Augustenfeld Nord


Mobilität

Der Öffentliche (Verkehrs-) Raum muss den heutigen Mobilitätsbedürfnissen und -erfordernissen gerecht werden. Nur so kann ein Miteinander von Fußgängern, Radfahrern, Bussen und Autos organisiert werden. Wir wollen attraktive Angebote schaffen, statt auf die Verbotskarte zu setzen. Erfolgreiche Verkehrspolitik funktioniert nur gemeinsam mit den umliegenden Gemeinden und dem Landkreis. Wir setzten daher auf eine enge interkommunale Zusammenarbeit um die Mobilitäts-Herausforderungen der Zukunft zu lösen.


Konkret:
• Dachau-Ticket: Vergünstigte Bus-Tageskarte für das Stadtgebiet und alle Altersgruppen
• Verlängerung der Fahrtzeit der City-Buslinie 719: Fahrtzeiten von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr von Montag bis Samstag und Einführung von Fahrten am Sonntag
• Einbahnregelungen rund um die Altstadt (Martin-Huber-Straße, Ludwig-Thoma-Straße, Innere Schleißheimer Straße) um Rad-Schutzstreifen auf den Fahrbahnen in Richtung Bahnhof zu schaffen und den Verkehrsfluss insgesamt zu verbessern
• Fahrradschnellwege zur Verbindung zwischen Dachau und München, sowie zur Anbindung des Umlands um auch mittlere Entfernungen mit dem Rad oder E-Bike frei von Querungen zurücklegen zu können
• Nord- und Ostumfahrung von Dachau um Durchgangsverkehr aus der Stadt konsequent zu verlagern
• Verkehrsdrehscheibe Breitenau als attraktives Angebot für Pendler
• Mobilitätsstation am Stadtbahnhof
• Parkmöglichkeiten mit Mobilitätsstation an der Frühlingstraße mit Fahrradwerkstatt und -verleih
• Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt um Park-Such-Verkehr deutlich zu reduzieren
• LKW-Parkverbote in Wohngebieten
• Alternative und Innovative Fortbewegungsmittel (wie z.B. Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen) müssen heute schon ernsthaft geprüft werden


Wirtschaft

Die Dachauer Innenstadt soll lebendig bleiben. Dafür braucht es neben vielfältigem Einzelhandel den klassischen Nahversorger. Genauso wichtig sind Dienstleister wie Banken, Arztpraxen, Therapeuten, Rechtsanwälte oder Architekten. Dachau soll auch weiter ein optimaler Standort für Handwerker wie Bäcker, Metzger, Friseure und Schreiner bleiben. Wir brauchen mehr Arbeitsplätze vor Ort im Mittelstand und im verarbeitenden Gewerbe. Arbeiten am Wohnort schafft Lebensqualität und verringert Verkehr.


Konkret:
• Wirtschaftsförderung ist Chefsache, daher Angliederung der Wirtschaftsförderung als Stabsstelle beim Oberbürgermeister
• Umbau der Städtischen Wirtschaftsförderung zur Dienstleisterin für den lokalen Einzelhandel und Gewerbetreibende, z.B. durch aktives Stadtmarketing, die Koordination von Veranstaltungen und durch das Vorhalten von Beratungskompetenz rund um Digitalisierung
• Etablierung eines Wirtschaftsbeirats, der die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt mit der fachlichen Expertise der Gewerbetreibenden begleitet
• Vorrang für Betriebe mit vielen und qualifizierten Arbeitsplätzen, die vor Ort Gewerbesteuer zahlen und nachhaltig, d.h. auch flächensparend wirtschaften
• Erwerb von Flächen durch die Stadt für Betriebserweiterungen und gezielte Ansiedlungen
• Förderung von Kultur- und Kreativwirtschaft


Bürgerfreundliche Verwaltung

Eine bürgerfreundliche Verwaltung muss immer den Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft vor Augen haben. Bürgernähe bedeutet für uns schnelle, unkomplizierte und transparente Abläufe in der Verwaltung. Die verschiedenen Verwaltungseinheiten sind in erster Linie Dienstleister für die Bürgerschaft. Deshalb ist auch weiterhin der freundliche und kompetente Rathaus-Mitarbeiter/in vor Ort gefragt.


Konkret:
• Vierteljährliche Bürgerversammlungen als Forum für die Bürger
• Digitaler Behördengang bis hin zu Online-Video-Kontakten mit der Verwaltung
• Beschleunigte Bearbeitungsprozesse durch digitale Vernetzung
• Digitalisierung ist Chefsache, daher Schaffung einer Stabsstelle beim Oberbürgermeister
• Bürgerportal für Verbesserungsvorschläge, z.B. zum Abbau von Bürokratie und überflüssigem Verwaltungsaufwand
• Schaffung eines Beratungszentrums in der Bauverwaltung als echter Dienstleister für Bauwerber
• Bürgerfreundlichere Öffnungszeiten und längere Erreichbarkeit der Telefonzentrale
• Ausstattung der Arbeitsplätze mit zeitgemäßer Technik und Software
• Flexibilisierung der Arbeitsmodelle z.B. durch Home-Office und mobiles Arbeiten
• Besseres Arbeitsklima durch anonyme Mitarbeiterbefragung mit angeschlossenem Aktionsplan


Aktive Stadtgesellschaft

Dachau hat eine ausgewogene lebendige Stadtgesellschaft. Wir wollen, dass sich alle Altersgruppen in unserer Stadt wohlfühlen und aktiv am öffentlichen Leben teilnehmen können. Dazu gehört lebenslanges Lernen und Angebote der Daseinsvorsorge.
Unser Gemeinwesen wird von vielen Dachauerinnen und Dachauern, die sich ehrenamtlich in Vereinen, Wohlfahrtsverbänden, Selbsthilfegruppen, Asylhelferkreisen oder Kirchengemeinden vorbildlich engagieren, geprägt. Sie sind der Kitt unserer Stadtgesellschaft. Dieses Engagement schätzen und fördern wir.


Konkret:
• Mobilität sicherstellen: barrierefreie Stadt mit Laufstreifen, erschwingliche Preise für Bustickets durch Einführung eines Dachau-Tickets
• Wohnformen für mehrere Generationen schaffen, wie z.B. Mehrgenerationenhaus und Senioren-WGs
• Gemeinsam statt einsam: neue Anlaufpunkte für Senioren, z.B. gemeinsame Mittagessensangebote
• Netzwerke, Gruppen und Vereine, die von jungen Familien bis zu unseren Senioren Teilhabe und Austausch ermöglichen, sind durch die Stadt vergleichbar mit Kulturvereinen zu unterstützen
• Fortlaufende Weiterentwicklung und Ausbau der Erwachsenenbildung


Sport

Sportvereine schaffen Identifikation mit der Heimatstadt und fördern Integration. Sport ist gut für die Gesundheit und den Gemeinschaftssinn. Sport verbindet. Aus diesem Grund benötigt der Sport intensive Förderung durch die Stadt. Hier ist es an der Zeit, die längst beschlossenen Sportstätten ohne weitere Verzögerungen zu errichten.
• Aussiedlung TSV 1865 – erste Überlegungen Anfang der 2000er Jahre
• Keine Hochspannungsleitung über den Köpfen unserer Kinder, daher Verlegung der Leitung unter die Erde beim neuen TSV 1865 Gelände
• Fertigstellung des Hallenbads, an dem seit Beginn des Jahrzehnts geplant wird
• Neubau der Eishalle wie bereits im Jahr 2017 beschlossen
• Schneller Neubau ASV Mehrzweckhalle – Standortbeschluss Juli 2017
• Ausbau der Angebote für nicht vereinsgebundenen Sport


Zeitgeschichte

Dachau hat seine Rolle als Lern- und Erinnerungsort angenommen. 75 Jahre nach dem Ende des Holocaust stehen wir vor der Herausforderung, das Erinnern an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.


Konkret:
• Aktive Rolle der Stadt Dachau beim Brückenschlag des Lernens und Erinnerns gemeinsam mit den noch lebenden Zeitzeugen des Holocaust zu deren Kindern und Enkeln
• Intensivierung der Zeitgeschichtspartnerschaft mit Oradour
• Erhalt des Historischen Kräutergartens und Schaffung eines Informationszentrums in Kooperation mit der Stiftung Bayerischer Gedenkstätten
• Forderung an den Freistaat Bayern: Sanierung der Holländerhalle
• Universitäre Einrichtung zur Zeitgeschichte


Kultur

Kunst und Kultur stiften Identität und verbinden uns mit unserer Stadt. Wir wollen, dass Kunst für alle erlebbar ist. An die Tradition des Künstlerortes Dachau gilt es gemeinsam mit den zeitgenössischen Künstlern und Kulturschaffenden anzuknüpfen. Die Förderung der Kulturszene mit all ihren Facetten muss auch weiterhin als freiwillige Leistung im städtischen Haushalt verankert bleiben.


Konkret:
• Städtische Bibliothek am Max-Mannheimer Platz mit Veranstaltungsräumen für Kinder ergänzen
• Artothek publikumswirksam aufwerten
• Öffnung des Thiemann-Gartens für die Bevölkerung: Skulpturenpark mit kleiner Brücke über den Viehgassenbach
• Jugendkulturzentrum auf dem MD-Gelände
• Intensive Pflege der bestehenden Städtepartnerschaften und Kulturpartnerschaften

 

Zurück zur Startseite